Das Glück einer besonderen Beziehung

Erziehungsratgeber gibt es viele. Dieser geht wirklich auf Großeltern ein. Lebensnah, undogmatisch, gut gegliedert, leicht zu lesen.

Es heißt oft, in Erziehungsfragen müssten Erwachsene einer Meinung sein. „Das geht nicht“, sagt Psychologin Helga Gürtler. „Wenn verschiedene Menschen mit demselben Kind umgehen, ist es unvermeidlich, dass der eine das so macht, der andere ein bisschen anders. Menschen sind eben sehr unterschiedlich.“ Man muss nicht fürchten, dass Kinder dadurch in heillose Verwirrung stürzen. Vielmehr lernen sie, wie verschieden Menschen reagieren können und stellen sich darauf ein.

Was ist, wenn es doch zum Konflikt kommt? Etwa über das abendliche Fernsehen: Mama beharrt auf ihren Regeln, Oma plädiert für eine Ausnahme, denn heute läuft ein ganz besonderer Film. Helga Gürtler macht mehrere Vorschläge, wie man sich verhalten kann. Man kann sich einen aussuchen, der zur Familie und zur konkreten Situation passt. Der mir sympathischste und wohl leider unüblichste: Vor dem Kind verhandeln. Jeder bringt seine Argumente. Das Kind erlebt: Jeder achtet die Meinung des anderen, aber man kann darüber reden.

Das Buch enthält eine kurze Skizze der kindlichen Entwicklung, Tipps zur Frage „Was machen wir heute zusammen“ und eine kleine Auswahl klassischer Reime, Gedichte, Fingerspiele und Zungenbrecher. Das könnte man zur Not auch anderswo finden.

Es gibt aber auch Kapitel wie „Die Eltern meiner Schwiegertochter“, „Kein Klotz am Bein werden“ oder „Altes Stück auf neuer Bühne“, in dem es darum geht, dassKonflikte aus Kinderzeiten wieder aufbrechen können, wenn aus Kindern Eltern und aus Eltern Großeltern werden. Helga Gürtler gibt Denkanstöße, wie die Zusammenhänge zu durchschauen sind, denn anders lasse sich das Übel nicht bei der Wurzel packen. So Brauchbares in so knapper, prägnanter Form habe ich über solche Themen bisher nirgendwo gefunden.

GroßelternReport rät: Kaufen Sie sich dieses kleine Buch, blättern Sie immer mal darin. Es gibt die Ruhe, Sicherheit und Gelassenheit, die man braucht, um mit Enkeln glücklich zu sein. Sie müssen es nicht unbedingt Ihren Kindern zeigen. Sollen sie doch rätseln, warum Sie plötzlich so abgeklärt und weise sind.

Helga Gürtler, „Kinder lieben Großeltern“,
Kösel-Verlags GmbH& Co., München,
ISBN 3-466-30509-8

bzw. Lizenzausgabe:

Helga Gürtler, „Das Glück einer besonderen Beziehung“,
Herder Spektrum,
ISBN 3-451-05529-5,