Freizeit: Wohin am Wochenende?

Das Wochenende steht vor der Tür und die Enkel kommen zu Besuch. Ein guter Anlass, gemeinsam einen Ausflug zu unternehmen. Doch was macht den Kindern Spaß und ist auch für Erwachsene interessant? Die Interessen der Generationen unter einen Hut zu bekommen, ist gar nicht so einfach.

Sind die Kinder noch im Vorschulalter zwischen drei und sechs Jahren, sollte man bei der Planung immer davon ausgehen, was ihnen gefällt. Schon im eigenen Interesse. Kids, die sich langweilen und quengeln, sind für die Großeltern sehr anstrengend.

Es braucht gar nicht viel, um Kinder in dieser Altersgruppe glücklich zu machen. Im Sommer reichen Strand, Sand, Schippe und Eimer. Der Ausflug muss auch nicht unbedingt weit weg ans Meer führen. Ein Tag am Baggersee ist genauso aufregend. Wenn Oma und Opa dann noch mitspielen und genügend Proviant dabei haben, ist alles in Ordnung.

Ein Ausflug mit den Enkeln braucht also kein aufwändig organisiertes Erlebnis zu sein. So schön ein Besuch im Zoo oder in einem Freizeitpark auch ist, er kann die Ausnahme bleiben. Wichtig ist, die Spannung und Schönheit im Alltag zu erkennen. Für kleine Kinder ist alles aufregend, der selbst gepflückte Blumenstrauß, die Beeren aus dem Wald, die Überfahrt mit der Fähre. In dieser Hinsicht können Großeltern viel von ihnen lernen.

Größere Enkel sind längst nicht so cool, wie sie sich oft geben. Auch sie lassen sich beeindrucken von einem Lagerfeuer, von Angeltouren am frühen Morgen oder einer Nachtwanderung durch den Wald. Aber sie freuen sich natürlich auch über einen Tag im Disneyland.

Wichtig ist, die Ausflüge mit den Enkeln nicht mit Erlebnissen zu überfrachten. Oft sind es ohnehin die kleinen Dinge, die in Erinnerung bleiben. Zum Beispiel, wenn Oma zum ersten Mal versucht, auf einem Pferd zu reiten, Opa sich beim Fußballspielen den Zeh verstaucht oder das Auto unterwegs liegen geblieben ist.